Alle Beiträge von Ulrike Schneider

Nachhaltigkeit? Was ist das

Text und Bildquelle: agenda21-Karlsruhe.de….Second-hand-guide der PH Studentinnen: Kristina Löffler, Heike Zimmermann, Julia Hachtel und Lena Wink

Das Prinzip der Nachhaltigkeit wurde von der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung (Brundtland-Kommission) 1987 so definiert: „Nachhaltige Entwicklung bedeutet eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der gegenwärtig lebenden Menschen entspricht, ohne die Fä-higkeiten zukünftiger Generationen zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse zu gefährden“

Während der ersten UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro wurde die Agenda 21 beschlossen, ein Aktionsprogramm für eine weltweite nachhaltige Entwicklung. Dadurch wurde das Konzept der Nachhaltigkeit formal zum Leitprinzip der Politik, basierend auf der Erkenntnis, dass globaler Umweltschutz nur möglich ist, wenn die Politik zugleich ökonomische und soziale Aspekte beachtet. Die EU formulierte 1997 mit ihrem Vertrag von Amsterdam explizit drei Säulen der Nachhaltigkeit. Ziel ist es, die Lebensgrundlage der gesamten Menschheit dauerhaft zu erhalten.

Text und Bildquelle: agenda21-Karlsruhe.de….Second-hand-guide der PH Studentinnen: Kristina Löffler, Heike Zimmermann, Julia Hachtel und Lena Wink

Das 3-Säulen-Modell umfasst folgende Dimensionen:

Ökonomische Dimension: Jede Wirtschaftsweise ist so angelegt, dass sie dauerhaft eine tragfähige Grundlage für Erwerb und Wohlstand bietet. Von besonderer Bedeutung ist hier der Schutz wirtschaftlicher Ressourcen vor Ausbeutung.

Ökologische Dimension: Ziele ist es, die Natur- und Umwelt für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Dies umfasst den Erhalt der Artenvielfalt, den Klimaschutz, die Pflege von Kultur- und Landschaftsräumen in ihrer ursprünglichen Gestalt, sowie einen schonenden Umgang mit der natürlichen Umgebung.

Soziale Dimension: soll die Lebensbedingungen, die Lebenschancen und -qualität aller derzeit auf der Erde lebenden Menschen und künftiger Generationen erhalten und verbessern.

Grötzinger Bio Abendmarkt 2019

Im Herzen von Grötzingen erwartet uns zum 2. Mal ein
Bio-Erzeuger Abendmarkt im September am

Samstag, 28.09.2019

 von 17 – 22 Uhr

auf dem Rathausplatz in KA-Grötzingen.

Neben den Erzeugerständen werden geboten:

Weingärtner Holzofen-Zwiebelkuchen & Neuer Wein
Stullen vom Feinsten mit veg. Dips
Flohmarkt

Organisiert vom Verein Neue Allmende e. V. und der Ortsverwaltung Grötzingen werden auf dem Rathausplatz regionale Bio Erzeugnisse angeboten. Wir freuen uns sehr, wieder regionale Erzeuger aus der Region begrüßen zu dürfen. Folgende Anbieter werden mit dabei sein und ihre tollen, äußerst schmackhaften und biologisch erzeugten Produkte mitbringen:

Besonders freuen wir uns über die Teilnahme des Naturtreff Grötzingen mit einem Informationsstand zu Natur- und Umweltschutzthemen. Und nicht zuletzt organisiert die Neue Allmende e.V. einen Flohmarkt zu Gunsten der Vereinsarbeit. Wir freuen uns auf Spenden von Flohmarktartikeln. Bitte zum Aufbau gegen 16 Uhr am Rathausplatz abgeben.

Und 2020?

Wer Lust hat beim 3. Abendmarkt 2020 dabei zu sein, selbst Bio-Erzeuger ist oder traditionelle Handwerksprodukte anbieten möchte (Flechte, Stoffe, Seife, etc.), kann sich jederzeit bei uns melden, gerne  per E-Mail unter info@neueallmende.de.

Backtag im Gemeindebackhaus

Aufgrund der Corona Pandemie finden leider bis November 2020 keine Backevents am Rathausplatz statt.

Backtag Grötzingen

Der 1986 restaurierte Holzbackofen wird wie bei jedem Backevent  von Ulrike Schneider vom Foodblog Hannastoechter.de gemeinsam mit Klaus Feige von den Heimatfreunden Grötzingen ein paar Stunden vorher eingeheizt. Eine gelungene PP Fussion zweier Vereine!

  • Erst wenn der Ofenraum und die Schmottsteine auf 280° C aufgeheizt hat, stehen die ersten Dinkelsauerteigfladen  zum Backen bereit,  bestreut mit unterschiedlichsten Saaten.
  • Ab 10 Uhr bringen Grötzinger Bürger sowie Gäste an den jeweils reservierten Zeiten ihren selbst vorbereiteten Brotteig vorbei und eine Stunde später können sie ihre knusprigen Brote fertig gebacken wieder abholen.
  • Gegen 13 Uhr reichte die Restwärme noch aus, um Zimtschnecken oder flache Kuchen zu backen.

Jedes gemeinsame Backen ist eine gelungene Veranstaltung mit zahlreichen Fragen rund um bekömmliche Brote selber backen mit Sauerteig und langer Teigführung. Für mich sind Brote die 24 Stunden fermentieren dürfen viel bekömmlicher, wohlschmeckender und frischer, auch wenn sie aus Bio-Vollkornmehl bestehen.

Ulrike Schneider ist  mehrfache Backbuchautorin und Ansprechpartnerin  in allen Fragen rund ums Brot backen, auch im heimischen Ofen. www.HannasToechter.de, info@hannastoechter.de . Wir feuern den Ofen mit Restholz des Gemeinde Bauhofs an. Für diese Unterstützung danken wir ganz herzlich der Ortsverwaltung Grötzingen, dem bauhof und der Ortsvorsteherin Karen Eßrich.

 

Mein herzlicher Dank

An dieser Stelle möchte ich mich persönlich auch ganz herzlich bedanken bei Dr. Klaus Feige von den Heimatfreunden Grötzingen. Er hat mir gezeigt, wie der Ofen funktioniert und steht mir mit Rat und Tat stets zur Seite. Gemeinsam für Grötzingen zu backen, das ist was uns antreibt. DANKE Klaus für deine Hilfe, ich freue mich stets mit dir zusammen am Backofen zu stehen!

Viele Grüße Dr. Ulrike Schneider


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Hier in einem separaten Beitrag gibt es einige schöne Bilder der vergangenen Backtermine 2018 und des 1. Bioerzeuger Abendmarkts am Rathausplatz.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Bildnachweis auf dieser Seite: (c) HannasToechter.de

NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN & LEBEN“

Ausstellung und Vorträge in der Woche vom
19. – 28.03.2019 im Landratsamt Rastatt
Am Schlossplatz 5
76437 Rastatt

Die Energieagentur Mittelbaden zeigt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern mit der Ausstellung NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN & LEBEN vom 19.03. bis 28.03.2019 neue Handlungsperspektiven für einen nachhaltigen Wandel auf. Begleitend dazu gibt es ein einzigartiges Vortragsprogramm.

Lasst euch berühren und
schaut über den Horizont!

Bei Interesse sollte man sich so schnell wie möglich anmelden, wie genau steht auch im Programm der Veranstaltung. Die Anmeldung und Teilnahme bei den Veranstaltungen sowie der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.
Hier sind verschiedene Schwerpunktthemen:

  • Wandel gestalten und Leben verbessern – 20.03.
  • Photovoltaik lohnt sich – 21.03.
  • Fridays For Future – Schüler für den Klimaschutz – 22.03.
  • Plastikmüll im Landkreis Rastatt – 25.03.
  • Energie in der Region – 28.03.

Es wird an verschiedenen Tagen mehrere Vorträge und andere Programmpunkte geben, die sich mit verschiedenen Aspekten befassen und sich mit der Beantwortung folgender Fragen zu nachhaltigem Wirtschaften und Leben beschäftigen, beispielsweise in Bezug auf das wachsende Bewusstsein in der Bevölkerung in Sachen erneuerbaren Energien und Klimaschutz: Was passiert denn eigentlich?

Ist dieser gedachte Wandel auch ein gesellschaftlich gelebter Wandel? Wie können wir unsere guten Ideen in die Tat umsetzen?

  • 20. März „Wandel gestalten und Leben verbessern“ mit Prof. Dr. Henning Austmann.
    Der Nachhaltigkeits-Aktionsforscher und Mitbegründer der preisgekrönten „Ideenwerkstatt Dorfzukunft“ bei Hannover ermutigt mit viel Humor und praktischen Tipps dazu, den Wandel für einen nachhaltigen Lebensstil in die eigenen Hände zu nehmen.
    Wie könnte unsere Region aus eigener Kraft nachhaltiger werden? Wie kann der Wandel hier vor Ort gestaltet und unterstützt werden? Die LEADER-Region Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße informiert über Beispiele und Fördermöglichkeiten.
  • 28. März „Energie in der Region: Wo rudern wir hin?“ mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker und Olympiasieger im Deutschlandachter, Kristof Wilke.
    „Wir brauchen eine Balance zwischen Markt und Staat, zwischen kurzfristigem und langfristigem Denken, zwischen Mensch und Natur, zwischen Geschwindigkeit und Stabilität, zwischen Leistungsanreizen und Gerechtigkeit“, so Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker.
    Anmeldungen für den 28.März sind hier auch online möglich.

Auch der BUND ist bei mehreren Programmpunkten mit von der Partie:

  • 25.03.2019, 17:05:  Plastikfrei im Alltag (Silke Bott – VHS Dozentin/BUND Ettlingen)
  • 25.03.2019, 17:40:  Zu Wasser, zu Land und in der Luft – globaler Kreislauf von Plastik (Michaela Flamm, BUND Karlsruhe)

Vor-Ort AktionHandy-Recycling – wir sammeln Ihre gebrauchten Mobiltelefone! Bringen Sie die Geräte zur Ausstellung mit und werfen Sie Sie in die Box – wir kümmern uns um alles Weitere! Im Rahmen der „Handy-Aktion Baden-Württemberg“, werden alte Mobiltelefone gesammelt und an ein Recycling-Center weitergeleitet. Dadurch werden nicht nur wertvolle Ressourcen gewonnen, sondern auch nachhal-tige Bildungs- und Gesundheitsprojekte unterstützt.

Das vollständige Programm kann
hier als pdf runtergeladen werden.